Mörgenthaler Alber Baur Sigg Launer Kováč Steiner

Köger Familie

Der älteste Köger-Vorfahre, Zimmermann und Inwohner in Haslach bei Sulzbach/Kocher Han Adam Köger, wird urkundlich zuerst bei der Geburt seiner Tochter Maria Dorothea am 16.8.1704 im Taufregister Sulzbach/Kocher erwähnt. Aufgrund einer Lücke im Eheregister Sulzbach zwischen 1632 und 1712 konnte diese Köger-Linie bis jetzt nicht weiter zurück erforscht werden.

1710 wurde Sohn Georg Adam Christoph geboren, der 1729 in Heerberg Eva Maria Horlacher "copulierte". Elf in Haslach geborene Kinder zeugen von ihrer Fruchtbarkeit. Sohn Friedrich Köger, 1739 geboren, war Söldner in "Hägelinshöflen" bei Sulzbach/Kocher, dort heiratete er auch Anna Maria Moll im Jahre 1764. Das fünfte von sieben Kindern war der 1779 geborene Johann Georg Andreas Köger, später "Wägner" in Sulzbach/Kocher. Mit seiner ersten Frau Catharine Juliane Windmüller hatte dieser acht Kinder.

Eine der Töchter war die 1819 in Brünst geborene Katharina Köger, sie gab ihrem 1845 unehelich geborenen Sohn Jacob den Namen Köger. Mit seiner Mutter zog dieser 1867 nach Rappoltshofen, um aber im gleichen Jahr in Sulzbach Johanna Barbara Bohn zu ehelichen, mit der er 10 Kinder hatte. Sohn Georg Christian Köger kam 1867 in Sulzbach auf die Welt. Er war Landwirt und Küfer in Bröckingen/Gemeinde Unterrot und auch Gastwirt (Lammwirt). Mit seiner zweiten 1896 geehelichten Frau Katharina Hinderer aus Gaildorf zeugte er 9 Kinder. Sohn Max Köger wurde 1910 in Bröckingen geboren. Er heiratete 1934 Hedwig Steiner in Unterrot.

Nach oben

Mehr genealogische Informationen zur Köger Familie [hier...]